Ehemaliger Bezirksvorsteher Hans-Rolf Pade gestorben

Der ehemalige Dornberger Bezirksvorsteher Hans-Rolf Pade ist jetzt im Alter von 88 Jahren gestorben. Über 30 Jahre war Pade kommunalpolitisch in der Bezirksvertretung und im Gemeinderat von Babenhausen tätig (von 1969 bis 2001 ). Von 1994 bis 1999 war er Bezirksvorsteher und danach bis zu seinem Ausscheiden stellvertretenden Bezirksvorsteher.

Aufgewachsen ist Pade in der Siedlung Wellensiek. Diese Siedlung und die Jugendarbeit der Organisation der Falken haben ihn geprägt. Folgerichtig trat er 1957 in die SPD ein und übernahm politische Verantwortung. Die Verkehrsberuhigung im Wellensiek, die Bebauung von Hof Hallau und der Radweg an der Schröttinghauser Straße waren ihm besonders wichtige Anliegen für Dornberg.

„Er war ein Mann der deutlichen Worte, der klaren Töne und des festen Händedrucks. Schaufenster-Reden und politisches Taktieren hat er nie gemocht. Er suchte immer den Ausgleich. Er ist einer meiner politischen Ziehväter gewesen, die meine Arbeit geprägt haben“, so Landtagsabgeordneter Georg Fortmeier. Dieser hatte die letzten Jahren gemeinsam mit Pade in der Bezirksvertretung Dornberg gearbeitet.

In den 63 Jahren seiner Mitgliedschaft in der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands war Pade auch 20 Jahre Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Babenhausen. Darüber hinaus war Hans-Rolf Pade Schöffe beim Amts- und Landgericht Bielefeld sowie ehrenamtlicher Richter beim Verwaltungsgericht Minden. 30 Jahre war Pade im Betriebsrat bei der Firma Oetker, wo er als technischer Angestellter bis hin zum Abteilungsleiter arbeitete. Seine weitere große Leidenschaft war die Geflügelzucht. In seinem Garten hatte er eine große Voliere und seine Tiere wurden regelmäßig auf Stadt- und Landesausstellungen mit Preisen ausgezeichnet.

Die Dornberger SPD trauert um einen besonderen Kommunalpolitiker und Menschen. „Seine freundliche und umgängliche Art, sein Verantwortungsbewußtsein für die Dornberger Bürgerinnen und Bürger und die aufrechte sozialdemokratische Haltung wird uns in Erinnerung bleiben“, so würdigen die beiden Ortsvereinsvorsitzenden Stefan Zier und Almut Fortmeier das Wirken von Hans-Rolf Pade.