Lesen gegen das Vergessen

Verbannte und verbrannte Literatur

,,Lesen gegen das Vergessen“  in der Stadtbibliothek Bielefeld am

Donnerstag, dem 26. April um 19.00 Uhr

Die Aktion Lesen gegen das Vergessen erinnert in Bielefeld bereits seit vier Jahren an die Bücherverbrennungen durch die Nationalsozialisten in Berlin und vielen anderen deutschen Städten am 10. Mai 1933 in Bielefeld schon am 13. März 1933. Um die Neugier für die Lesung auf dem Rathausvorplatz zu wecken, werden im Vorfeld in dieser Veranstaltung die Aktion der Bücherverbrennung und deren Folgen bis heute skizziert sowie Textpassagen aus Werken von drei der ausgewählten

Autorinnen vorgestellt : Lucy von Jacobi, Adrienne Thomas, Gabriele Tergit von Mitgliedern des Künstlerinnenforums biowl. e.V. vorgestellt. Die drei als Jüdinnen ausgegrenzten Autorinnen eint, dass sie vor Beginn der Naziherrschaft eine viel versprechende Karriere gestartet hatten, die durch Ächtung und Emigration jäh beendet wurde.

Dr. lrene Below, Leonore Franckenstein, Gabriele Sonnenberg und Almuth Wessel lesen, Ramona Kozma begleitet den Abend musikalisch mit jiddischen Volksliedern.

Flyer_Lesen gegen das Vergessen2018